Historie.

1960

Am 10.Juli 1960 gründete der Sudetendeutsche Sportverein ( SSV Ludwigsburg ) eine Schützenabteilung. Da man keinen Schießstand hatte, blieb nichts anderes übrig, als sich bei bestehenden Nachbarvereinen einzumieten. Man durfte in Erdmannhausen Kleinkaliber schießen und im Gasthaus „Ochsen“ in Neckarweihingen im Nebenzimmer mit dem Luftgewehr. Später dann in einer LKW-Garage in Asperg und im Waldhaus „Osterholz“. Ein großer Fortschritt war es dann, als unser Nachbarverein Eglosheim uns auf seinem Stand die Möglichkeit zum Schießen gab.

1964

1964 fand die Fusion zwischen dem Sudetendeutschen Sportverein und dem Donauschwäbischen Kultur- und Sportverein zum heutigen Sportclub Ludwigsburg statt.

1965

1965 durften wir auf dem Gelände hinter dem Waldhaus Osterholz, unser Schützenhaus auf Gemarkung Asperg erstellen. Zuerst nur die Schießhalle mit Aufenthaltsraum, später dann Küche und WC-Räume, so wie es heute dasteht. Da wir aber nur Luftgewehr und Luftpistole auf unserem Stand schießen konnten, mieteten wir uns in Neckarweihingen zum Kleinkaliber – und Pistolenschießen ein. Im Osterholz wollten wir aber noch etwas mehr bieten und

1967

1967 war damit die Bogensparte gegründet. Mit Ausdauer, Fleiß und Begeisterung für diesen schönen Sport konnte der jetzige Bogenplatz in Eigenleistung aufgefüllt und eingeebnet werden.

1976

Im September konnte der Bogenplatz mit einem internationalen FITA-Turnier eingeweiht werden. Dieses Turnier fand viele Jahre auf unserem Platz statt und war immer der Höhepunkt des Jahres.

2003

2003 kam es zum Neuaufbau des Unterstandes auf dem Bogenplatz in Eigenleistung, mit Anbau eines Ausschank-Containers.

2004

Im August fand auf unserem Bogenplatz ein Ländervergleichskampf der Bogenschützen statt mit Teilnehmern aus 6 Landesverbänden.

2009

Ausrichtung der Württembergischen Bogen-Meisterschaft.

2012

Ausrichtung der Württembergischen Bogen-Meisterschaft.

2017

Fusion mit dem MTV 1846 e.V. Ludwigsburg am 24.03.2017.

2018

Erneuerung der Schießlinie am Bogenplatz auf 62m Länge und 1m Breite, Ersetzen der Ampelanlage durch eine Digitale Anzeige und Steuerung mit Funkfernbedienung, feste Verkabelung des Kampfrichterhauses und der Ampelmasten mit Energie-, und Datenleitungen, Befestigung der Stellflächen für die KFZ durch Eibringung einer neuen Splittschicht, Renovierung des Grillplatzes und Anschaffung eines neuen Grillrostes, Überarbeitung und Austausch der Beschilderung an der Straßeneinfahrt und am Bogenplatz.