Druckluftschützen des MTV Ludwigsburg

Die Schützenabteilung des SCL verfügt über eine 10-Meter-Schießbahn mit 5 Ständen für Luftgewehr und Luftpistole, sowie über vereinseigene Druckluftwaffen, die Mitgliedern und Interessenten kostenlos zur Verfügung stehen.

Die Schießregeln:
  • Mit Druckluftwaffen darf man per Gesetz ab 12 Jahren schießen. Weil für Jugendliche von 12 bis 13 J. ein speziell geschulter Jugendbetreuer anwesend sein muß, können wir derzeit nur Interessenten ab 14 J. ein Probetraining (auf Anfrage) anbieten.
  • Luftgewehr: stehend freihändig auf die Entfernung von 10 Metern, ohne Stütze oder Möglichkeit zum Anlehnen. Die Zielscheiben („Spiegel“) sind aus Papier; Durchmesser der Trefferfläche ist ca. 5 cm. Die „Zehn“ ist der höchste Treffer und 0,5 mm (!) klein.
  • Luftpistole: stehend freihändig auf 10 Meter; die Pistole muß mit einer Hand gehalten werden. Durchmesser der Zielscheibe ist 14,5 cm; die „Zehn“ ist 11,5 mm groß.
  • Die Munition ist für Gewehr und Pistole gleich; die „Diabolos“ bestehen aus Blei, sind 0,5 g schwer und haben einen Durchmesser von 4,5 mm.

 

Schießen als Sport - Wert und Bedeutung

Landläufig wird angenommen, daß vor allem eine ruhige Hand und ein gutes Auge zum Schießen nötig seien. Wer aber selbst schießt weiß, daß vielmehr eine gute allgemeine Kondition, Körperkontrolle und vor allem auch Konzentrationsfähigkeit, mentale Stärke und Disziplin den Erfolg ausmachen. Diese Fähigkeiten werden durch ein konsequentes Schießtraining geschult, und das ist es was den Schießsport für die persönliche Entwicklung besonders junger Menschen so wertvoll macht.

Das Schießen mit Druckluftwaffen ist nicht nur die wirtschaftlichste, sondern auch die sportlich anspruchsvollste aller Disziplinen bei den laufgebundenen Waffen.

Warum ist das so?

  • Luftgewehr und -pistole sind genau so schwer wie eine Klein- oder Großkaliberwaffe, z.T. sogar schwerer. So liegt das Gewicht eines LG bei 5,5 kg (4,5 kg für Junioren).
  • Das Geschoß ist wesentlich langsamer unterwegs als ein Projektil aus einer Feuerwaffe.
  • Die „Zehn“, das Zentrum der Luftgewehr-Zielscheibe, ist nur 0,5 mm groß, die „Zehn“ auf der Lufpistolen-Scheibe 11,5 mm.
  • Lediglich das Fehlen eines Rückschlags und das geringe Abzugsgewicht stellt gegenüber Feuerwaffen einen Vorteil dar.
  • Das alles bedeutet, daß Schießfehler sich bei Druckluftwaffen stärker im Ergebnis niederschlagen. Diese deutliche „Rückmeldung“ kann frustrieren, kann aber auch für ein gutes Training genutzt werden und zur Verbesserung der Schießtechnik beitragen. Auf lange Sicht ist also das Schießen mit Druckluftwaffen die größere sportliche Herausforderung – auch wenns nicht laut knallt!

 

 

 

Damen 1-News

Keine Einträge in dieser Kategorie.

 
Schützen